merchantday 2017 – Die Amazon-Konferenz

Wir sind stolz am 09. Juni 2017 den merchantday in Hannover zu veranstalten. “Der merchantday findet zum ersten mal statt und wir freuen uns, dieses Format mit unseren Partnern verwirklicht zu haben.”, erklärt unser Geschäftsführer Khalil Agheli Zadeh. Acht Experten halten Fachvorträge rund um den erfolgreichen Verkauf von Produkten über Marktplätze. Hauptaugenmerk liegt in diesem Jahr auf den Vertriebskanal Amazon.
(mehr …)

Content Marketing und SEO – passt das?

„Jede Definition ist eine Einschränkung“, dieses Zitat vom Schweizer Autor Bernhard Steiner bringt die Diskussion über Content Marketing auf den Punkt. Jeder Agentur, ob klassische Werbeagentur, Digitalagentur oder Online-Marketing Agentur, schreibt sich Content Marketing auf die Fahne – auch wir ;-). Es gibt auch Definitionen, die dabei helfen zu verstehen, auf was sich ein Großteil der Fachleute verständigt hat (siehe unten). Dennoch schwingt beim Thema Content Marketing ein wenig der Gedanke des „Satthabens“ mit.

(mehr …)

Mit relevanten Inhalten überzeugen – Content Marketing

In unserem Blog-Beitrag „Der Kampf zwischen alter und neuer Welt“ wurden die Veränderungen im Marketing beschrieben. Ein wichtiger Bereich in diesem Zusammenhang bildet das Content Marketing. Momentan wird nichts in Marketingkreisen öfter diskutiert als dieses Thema. Die einen sehen darin den rettenden Halm mit dem sich das Marketing aus dem selbstverschuldeten Aufmerksamkeitsverlust bei seinen Kunden ziehen kann, für die anderen ist es nicht mehr als ein Hype, der schon bald vorbei sein wird.

Buch mit Aufdruck Content Marketing
Mehr als ein Hype!

Die Zeit wird zeigen, welche Gruppe Recht behalten hat. Doch die Indizien stehen gut, dass die Skeptiker eines Besseren belehrt werden. Nicht nur, dass immer mehr Unternehmen Budgets aus anderen Marketingkanälen ziehen und in Content Marketing investieren, sondern – und das ist viel wichtiger – die Kunde honorieren die Investition in relevante Inhalte. Aber was ist jetzt eigentlich Content Marketing?

Was ist Content Marketing?

Das Content Marketing Institut definiert es folgendermaßen: „Content Marketing ist ein strategischer Marketingansatz, der sich darauf konzentriert nützliche, relevante und konsistente Inhalte zu erstellen und zu verbreiten, um die klar definierte Zielgruppe als Kunden zu behalten oder neue zu gewinnen – letztendlich besteht der Zweck darin, eine für das Unternehmen profitable Kunden(re)aktion zu bewirken.“ (Quelle: Content Marketing Institut, http://contentmarketinginstitute.com/what-is-content-marketing/, Abrufdatum 11.02.2016.)

Der Grundsatz ist ziemlich einfach:

  • Es geht darum als Unternehmen mit seinen Kunden (ob im B2C oder B2B) zu kommunizieren, ohne ihnen direkt etwas zu verkaufen.
  • Man bietet seinen Kunden Informationen, die für ihn relevant sind, die im besten Fall auch noch unterhaltsam sind, die im Endeffekt dafür sorgen, dass Ihr Kunde eine bessere Entscheidung treffen kann.

Warum wird Content Marketing immer wichtiger?

Die Frage, die sich aus der immer stärker werdenden Bedeutung von Content Marketing ergibt ist: Was hat sich verändert? Im Grunde hat sich das Verhalten der Konsumenten verändert. Früher war die Kommunikation zum Kunden eine Einbahnstraße. Das Unternehmen hat seinen Kunden Produkte und Dienstleistungen präsentiert. Der Kunden musste durch sein Informationsdefizit zwangsläufig akzeptieren, was ihm seitens der Marketing- und PR-Abteilungen vorgesetzt worden ist.
Vor allem durch das Internet hat sich dieses Missverhältnis zwischen Unternehmen und Kunden verändert. Das Internet hat eine neue Art der Transparenz geschaffen. Die Kunden haben Zugang zu einer Vielfalt von Informationen, tauschen sich untereinander aus und sind oftmals besser informiert als so mancher Verkäufer. So wurde aus der Einbahnstraße eine mehrspurige Autobahn, auf der mit Höchstgeschwindigkeit in beiden Richtungen kommuniziert wird. Für viele Unternehmen ist es immer noch ein schwieriges Unterfangen, hierbei den Überblick – und damit seine Kunden nicht zu verlieren.

Hinzu kommen weitere Veränderungen, die wir in den letzten Jahren beobachten. Als Vorzeigeobjekt können wir die Banner nehmen. Als das Internet seinen Siegeszug feierte, dachten sich viele Marketingabteilungen und Werbeagenturen: „Ja, perfekt! Jetzt können wir unsere Werbebotschaften einfach ins Internet verfrachten und das für einen Bruchteil der Kosten“. Pustekuchen! Für die meisten Nutzer sind Banner heutzutage einfach nicht mehr existent. Sie werden nicht geklickt und die generelle Akzeptanz fällt ins Bodenlose.

Der Hilferuf der Konsumenten – Wer steht im Mittelpunkt?

Die Ablehnung gegenüber Bannern und ähnlichen Werbeformaten, die aus der analogen Zeit einfach ins Internet übertragen wurden, sollte man als „Hilferuf“ der Konsumenten

Content Marketing hilft Konsumenten
Content Marketing beantwortet Fragen

auffassen. Wie es Joe Pulizzi (einer der einflussreichsten Content Marketer der Welt) treffend formuliert hat: „Die Konsumenten interessieren sich nicht für deine Produkte, sie interessieren sich nur für sich“. Damit ist gemeint, dass nicht die Produkte oder Dienstleistungen im Vordergrund stehen, sondern der Konsument. Wie eingangs beschrieben, geht es darum dem Konsument Informationen zu liefern, mit denen er sich freiwillig beschäftigt, weil sie seinen Bedürfnissen, seinen Problemen eine Lösung bieten.
Um das angemessen zu tun, muss man seine Kunden kennen. Welche Interessen hat mein Kunde? Mit welchen Problemen beschäftigt er sich? Denn es liegt auf der Hand, dass man nur Hilfestellungen – und damit relevanten Content – für seine Kunden schaffen kann, wenn man ihn gut kennt.

Die richtige Strategie erhöht die Wirkung

Ok, wir wissen:

  • Das Verhalten der Konsumenten hat sich verändert
  • Relevante Inhalte werden immer wichtiger
  • Die Inhalte sollten informieren und im besten Fall einen Unterhaltungswert haben
  • Zudem sollten sie zielgruppenspezifisch ausgesteuert werden

Doch bevor Inhalte am Fließband erstellt werden sollten klare Unternehmensziele definiert werden, die als eine Art roter Leitfaden oder Korrektiv eingesetzt werden können. Denn die Wirkung von gutem! Content wird durch die Einbettung in ein strategisches Korsett signifikant erhöht. D.h. nicht, dass man für die nächsten 5 Jahre einen festen Marketingplan entwickeln muss. Denn in Zeiten, wo über viele Kanäle der Dialog mit den Kunden gesucht wird und wo Flexibilität ein entscheidendes Kriterium für den Erfolg ist, müssen sich die Kommunikation und damit einhergehend die verwendeten Instrumente dynamisch an die Kunden- und Marktanforderungen anpassen. Mit der Einbettung in eine ganzheitliche Strategie kann man seine definierten Unternehmensziele ständig mit den geschaffenen Inhalten vergleichen. Dadurch kann auf Veränderungen schneller reagiert werden.

Block mit Aufschrift Content Marketing Strategie
Content Marketing braucht eine Strategie

Hilfestellung bietet das Internet selbst. Denn durch die Datentransparenz des Internets und darauf aufbauend die Möglichkeiten der Analyse und des Monitoring können Unternehmen eine Fülle von Informationen sammeln anhand derer sie ihre Maßnahmen ständig überprüfen können.

Wie strategisches Content Marketing funktionieren kann? Was alles dabei beachtet werden muss? Und was alles noch zu Content Marketing gehört – wird Teil unserer nächsten Beiträge hier im Blog sein.