„Abyssus abyssum invocat.“

„Eine Tiefe ruft eine andere Tiefe nach.“

Keywordanalyse und Keyword-Recherche

Die Keywordrecherche dient der Identifizierung geeigneter Suchbegriffe für eine Internetpräsenz. Bei der Keywordanalyse werden die identifizierten Suchbegriffe hinsichtlich ihrer Orientierung, dem Suchverhalten sowie der Mitbewerberdichte und Erfolgsaussichten überprüft.
Auf den Resultaten dieser Arbeit basiert die Ausrichtung der Webseite, langfristige Bemühungen in der Suchmaschinenoptimierung und gegebenenfalls kostenpflichtige Anzeigenschaltungen in der Suchmaschinenwerbung. Daher sollte diese Arbeit gewissenhaft und professionell durchgeführt werden. Ansonsten werden falsche Entscheidungen getroffen oder wie das obige Zitat sinngemäß aussagt: „ein Irrtum zieht einen weiteren nach sich“.

Als Ergebnis der Keywordrecherche und Keywordanalyse erhalten Sie einen Pool an Keywords, die sich gleichermaßen für die Suchmaschinenoptimierung (engl. search engine optimisation kurz SEO) sowie die Suchmaschinenwerbung (search engine advertising kurz: SEA) eignen. Aus diesem Pool von Suchbegriffen wählen wir für Sie die Besten aus und ordnen diese auf Wunsch auch den zugehörigen URL Ihrer Webseite zu (erfahren Sie mehr dazu unter: Keyword-Mapping).

Keywordrecherche

Bei der Keywordrecherche suchen wir Begriffe und Begriffskombination mit denen Suchmaschinennutzer ihr Interesse an Ihrem Angebot bekunden. Grundlage der Recherche ist das Informationsgespräch mit Ihnen. Hier informieren wir uns erstmal grundlegend über Ihre Absichten und Ziele, dem Angebot an Produkten und/oder Dienstleistungen sowie eventuell vorhandenen Erkenntnissen über die Zielgruppe und das Suchverhalten.

Orientierung

Suchbegriffe lassen sich je nach Absicht des Nutzers in drei Gruppen unterteilen:

  • Informationsorientierte Suchbegriffe (engl. informational keywords)
  • Navigationsorientierte Suchbegriffe (engl. navigational keywords)
  • Transaktionsorientierte Suchbegriffe (engl. transactional keywords)

Der weitaus größte Teil der Suchanfragen an Internetsuchmaschinen sind informationsorientierte Suchbegriffe und Suchbegriffkombinationen. Experten gehen von einem Anteil von mehr als 80 % aus. Die Absicht des Nutzers bei solch einer Suchanfrage ist in der Regel die Suche nach spezifischen Informationen.

Die restlichen 20 % der gestellten Suchanfragen teilen sich recht gleichmäßig auf zwischen navigationsorientierten und transaktionsorientierten Suchbegriffen und Suchbegriffskombinationen.

Während die navigationsorientierten Suchanfragen der Suche einer Domain oder URL dienen, implizieren transaktionsorientierte Suchbegriffe eine Transaktionsabsicht des Suchenden. Diese transaktionsorientierten Suchbegriffe spielen insbesondere für E-Commerce Seiten eine wesentliche Rolle und sind der Schlüssel zum Erfolg.

Im folgenden einige Beispiele für die verschiedenen Orientierungen von Suchbegriffen.

Abbildung von verschiedenen Informations-, navigations- und transaktionsorientierten Suchanfragen
Informations-, navigations- und transaktionsorientierte Suchanfragen

Suchverhalten

Das Interesse der Nutzer an einem Suchbegriff ist nicht immer gleich hoch. Mitunter ist das Suchverhalten saisonalen Schwankungen unterworfen. In diesem Zusammenhang spricht man von Evergreen-Keywords bei relativ gleichbleibendem Interesse und von Event-Keywords bei starken saisonalen Schwankungen.

Weihnachten-Google-Suchverhalten
Interessenverlauf für das Event-Keyword: Weihnachten

 

TV-Programm-Google-Suchverhalten
Interessenverlauf für das Evergreen-Keyword: TV-Programm

Diese Unterscheidung ist beispielsweise bei der Budgetierung von Adwords Kampagnen von großer Bedeutung. Durch die Kenntnis des saisonalen Suchaufkommens kann man das Klickbudget entsprechend anpassen.

Mitbewerberdichte

Auch wenn die Zahl der Ergebnisse auf einer Suchergebnisseite nur ein Nährungswert ist, so erhält man doch Aufschluss über die Mitbewerberdichte bei dem Suchbegriff oder der Suchbegriffskombination.

Schuhe
Anzahl der Ergebnisse für den Suchbegriff: Schuhe

 

Wildlederschuhe
Anzahl der Ergebnisse für den Suchbegriff: Wildlederschuhe

Grundsätzlich lässt sich festhalten: Je geringer die Zahl der Ergebnisse beim Resultat einer Suchanfrage, desto einfacher sind Rankingerfolge zu erzielen. Natürlich spielt auch der Status Quo der Mitbewerber in Bezug auf Inhalte, Backlinkstrukturen, Reputation und weiterer Faktoren eine Rolle. Daher ist es mitunter auch bei wenigen Ergebnissen nicht so leicht, gute Positionen in den Suchergebnissen zu erreichen.

Erfolgsaussicht

Bei der Bewertung der Erfolgsaussichten im Rahmen der Keywordanalyse spielen unterschiedliche Faktoren und Werte eine Rolle.
Zum Einen wäre der KEI (Keyword Efficiency Index) zu nennen. Dieser Wert ergibt sich aus dem Suchvolumen eines Suchbegriffes geteilt durch die Anzahl der Ergebnisse zu dem Suchbegriff. Je höher der KEI, desto höher die Wahrscheinlichkeit gute Positionen zu erreichen.

Ein gewichtiger Faktor sind natürlich die Backlinkstrukturen der Mitbewerber auf den Top-Positionen. Je nach Reputation und Trust ist das der Maßstab für die eigene Webseite. Weitere Faktoren sind die Zahl der indexierten Seiten und das Alter einer Domain, um nur zwei zu nennen.

Ergebnisse der Keywordrecherche und Analyse

Trotz weitgehender Recherche und Analyse der Suchbegriffe sitzt die Fachkompetenz zum Thema in der Regel bei Ihnen. Daher Begutachten wir die Ergebnisse eingehend mit Ihnen und wählen dann die geeigneten Keywords aus.

Unabhängig davon, ob Sie die Keywordrecherche für die Suchmaschinenoptimierung oder Suchmaschinenwerbung nutzen möchten, ist es in einigen Fällen viel zielführender, die Keywords zuerst mittels Google Adwords zu testen. Anschließend lassen sich die Suchbegriffe wesentlich fundierter anhand der Erfolge und Ihrer Zielvorgaben bewerten.
So betreiben Sie ganz konkret Marktforschung. Schließlich sprechen Sie mit Adwords die gleiche Nutzergruppe (Suchmaschinennutzer) an wie mit der Suchmaschinenoptimierung.

Mit der Suchmaschinenwerbung können Sie binnen kurzer Zeit Ihre Zielgruppe erreichen.  Anschließend können Sie feststellen, ob Ihr Angebot zum Bedarf der Kunden passt. Gelingt dies erfolgreich, definiert man auf dieser Grundlage die wichtigsten Suchbegriffe für den länger andauernde Prozess der Suchmaschinenoptimierung.