Skip to content
Ohne Keywords im Such-Netzwerk
Menu
Menu

Ohne Keywords im Suchnetzwerk

In diesem umfassenden Glossar möchten wir näher auf Google Shopping und Dynamische Suchanzeigen eingehen. Dabei handelt es sich um automatisch erstellte Ads ohne Keywords. Diese beiden Werbeformen bieten viele verschiedene Vorteile, auf die wir im Folgenden näher eingehen möchten.

Google Shopping

Die auffälligen kleinen Boxen mit Bildern, Preisen und Anbietern von Produkten über der gewohnten Ergebnisleiste von Google kennt wohl jeder, der mithilfe der Suchmaschine bereits nach einem bestimmten Produkt bzw. einer Dienstleistung gesucht hat. Dabei handelt es sich um Google Shooping Ads. Diese Werbemöglichkeit ist Teil von Google Ads und erinnert vom Prinzip her an einen Onlineshop. Um Google Shopping nutzen zu können, geben Werbetreibende standardisierte Daten aus Ihrem Onlineshop für Google frei. Diese Informationen bilden die Basis für die Produktboxen, die sowohl Produktbild, Preis, Versandkosten als auch Händlername beinhalten. Der Shopbetreiber kann selbst festlegen, wie viel ihm ein Klick für bestimmte Suchanfragen wert ist – es handelt sich also um ein CPC-Auktionsverfahren. Doch welche Vorteile bringt mir diese Form der Werbemöglichkeit als Shopbetreiber? Im nächsten Abschnitt wollen wir Sie gerne näher darüber aufklären.

Google Shopping (1)

Welche Vorteile bietet Google Shopping?

Wir sind eine erfahrene Online-Marketing-Agentur aus Hannover mit Expertise im Bereich Google Ads. Häufig treten Shopbetreiber mit der Frage an uns heran, welche Vorteile Ihnen Google Shopping neben Google Ads Suchanzeigen bietet. Gerade für Kunden, die einen schnellen Vergleich vornehmen wollen und Ihren Einkauf rasch abwickeln wollen ist Google Shopping von großer Bedeutung. Ganz banal heruntergebrochen: Interessierten Kunden wird mithilfe von Google Shopping das passende Produkt angezeigt, das sie kaufen können. Das bietet den großen Vorteil, dass die Kunden sich nicht erst mühsam durch alle möglichen Seiten klicken müssen, bis sie das richtige Angebot gefunden haben. Mit Google Shopping Ads haben Sie zudem die Möglichkeit, sich zielgerichtet an Ihre möglichen Kunden zu richten. Der Streuverlust bei dieser Werbemöglichkeit ist also sehr gering. Ein weiterer Vorteil ist die gute Reputation von Google – die User vertrauen auf die Suchergebnisse von Google. Es werden ausschließlich Ads angezeigt, die dem User etwas bringen und von Relevanz sind. Somit führt Google Shopping auch zu höheren Klickraten.

Wie richte ich Google Shopping ein?

Für die Anmeldung beim Merchant Center benötigen Sie bloß ein Google Konto und einen Ads Account. Gehen Sie für die Anmeldung auf www.merchants.google.com. Bestätigen Sie anschließend die Website-URL. Dafür stellt Google verschiedene Optionen zur Verfügung. Danach erfolgt eine Verknüpfung des Merchant Centers mit Ihrem Ads Account. Danach geben Sie Ihre Produktdaten für Google Shopping frei. Das geschieht mithilfe von Datenfeeds, welche die wichtigsten Daten zum Produkt beinhalten. Dieser Feed muss im Vorhinein erstellt und anschließend hochgeladen werden. Die einzige Feedaktion, die Sie durchführen müssen, ist das Erstellen und Einreichen des Hauptfeeds, wenn die Produktdaten im Hauptfeed den Produktspezifikationen und Richtlinien von Google erfüllen. Als Google Ads Agentur mit langjähriger Erfahrung übernehmen wir gerne die Erstellung des Feeds für Sie. Sollten Ihre Produktdaten nicht den Anforderungen des Merchant Centers entsprechen, können wir sie mithilfe der erweiterten Feedfunktionen für Sie anpassen. Nachdem der Feed hochgeladen wurde, lassen sich in nach Belieben Google Ads schalten.

Dynamische-Suchanzeigen

Dynamische Suchanzeigen

Dynamic Search Ads sind die ideale Variante, um potenzielle Kunden anzusprechen, die auf der Suche nach den von Ihnen angebotenen Produkten oder Dienstleistungen sind. Dynamische Suchanzeigen bieten Ihnen die Möglichkeit, auch dann mit Anzeigen sichtbar zu sein, wenn andere Anzeigengruppen nicht anspringen. Sie sind die perfekte Möglichkeit, um das Ruder mal etwas aus der Hand zu geben und neue Ideen zu sammeln. Doch keine Sorge! Die Kontrolle behalten Sie natürlich trotzdem. Doch zunächst einmal zur Definition von dynamischen Suchanzeigen: Während bei Google Ads üblicherweise bestimmte Keywords zuvor festgelegt werden, ist das bei Dynamic Search Ads ist nicht der Fall. Google sucht sich auf Ihrer Website quasi selbstständig passende Suchbegriffe anhand Ihrer Inhalte aus. Im nächsten Abschnitt möchten wir wieder auf die Vorteile dieser Werbemöglichkeit eingehen.

Welche Vorteile bieten dynamische Suchanzeigen?

Einen Vorteil von Dynamic Search Ads haben wir bereits im letzten Abschnitt kurz umrissen: Die Ads werden automatisch erstellt und ausgerichtet, was sowohl Ihnen als auch Ihren Usern Zeit erspart. Keywords werden zudem automatisch eingebucht, wodurch eine aufwändige Keyword-Recherche wegfällt und der Arbeitsprozess erleichtert wird. Auf diese Weise werden auch keine Suchbegriffe vergessen. Ein weiterer Vorteil von dynamischen Suchanzeigen ist mehr Traffic und mehr Reichweite. Sie haben eine umfangreiche Webseite mit viel Content? Dann sind Dynamic Search Ads ideal für Sie! Sie passen sich automatisch der Zielseite an und sind dadurch pflegeleichter. Sobald neue Inhalte hochgeladen werden, erfolgt auch die Erstellung neuer Google Ads Suchanzeigen. In der Regel generiert diese Werbemöglichkeit auch viel günstigere Klickpreise als herkömmliche Suchanzeigen.

Google Ads Dynamische Anzeigen erstellen

Eine neue Kampagne wird ganz normal im Suchnetzwerk erstellt. Geben Sie die Website-URL an und richten Sie alle anderen Einstellungen ganz nach Ihrem Geschmack ein. Unter “Weitere Einstellungen” ganz unten klicken Sie auf “Dynamische Suchnetzwerk Anzeigen”. Erst bei den Anzeigengruppeneinstellungen wird es etwas aufwändiger: Hier können Sie genau spezifizieren, auf welche Unterseiten bzw. Teilbereiche die Dynamic Search Ads ausgerichtet sein sollen. Hierfür gibt es drei unterschiedliche Möglichkeiten. Unter “empfohlene Kategorien” macht Google selbst Vorschläge, die Sie auf jeden Fall berücksichtigen sollten. Bei “Auf alle Webseiten ausrichten” werden alle Unterseiten miteinbezogen. Als Online-Marketing-Agentur empfehlen wir Ihnen hier mit Ausschlüssen zu arbeiten, damit unbrauchbare Unterseiten ausgeschlossen werden. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn es sich um ein spezielles Angebot handelt. Die dritte Kategorie ist “Auf bestimmte Webseiten ausrichten”. Hier können bestimmte Unterseiten und Kombinationen ausgewählt werden.

Beratung im Wert von 2500€ geschenkt!